Basteln/Kreativ

Spannende Reisespiele

Juhu, endlich sind die Ferien da! Nun heißt es ab in den Urlaub für die meisten von euch. Damit euch auf der Reise zu eurem Urlaubsort nicht langweilig wird, habe ich hier für euch lustige Spiele für Unterwegs.

Ich sehe was, was du nicht siehst

Bei diesem Spiel solltet ihr zumindest zu zweit sein. Macht es euch im Auto, Flugzeug oder Zug bequem und schon kann das Spielchen beginnen. Ein Spieler fängt an und sucht nach einem Gegenstand in der Umgebung, den die anderen Mitspieler erraten müssen. Hat er sich für einen Gegenstand entschieden, beginnt er mit den Worten: „Ich sehe was, was du nicht siehst und das ist…“ An diesen Satz hängt der Spieler noch die Farbe seines ausgewählten Gegenstandes an. Nun sind die Mitspieler an der Reihe und müssen ihn befragen, wobei er nur mit Ja oder Nein antworten darf. Außerdem darf er ihnen keine Tipps geben. Wenn ein Spieler den Gegenstand errät, wird gewechselt und der nächste Spieler ist an der Reihe. Natürlich könnt ihr auch mit Punkten spielen und jener Spieler mit den meisten richtigen Lösungen ist der Sieger.

Da die Landschaft beim Auto oder Zug fahren sehr rasch vorbei zieht, wird es mit der Zeit immer schwieriger neue Gegenstände zu finden. Daher könnt ihr das Spiel auch etwas abändern und in „Ich denke was, was du nicht weißt“ umtaufen. Lasst euch ein paar Kategorien einfallen, wie zum Beispiel „Tiere“, „Spielzeuge“ oder „Autos“ und jener Spieler der an der Reihe ist, denkt etwa an einen Ferrari. Die Mitspieler müssen wiederum durch Erfragen herausfinden, was sich der Spieler gerade vorstellt.

Ich packe meinen Koffer

Bei diesem Gedächtnisspiel müssen sich mit Sicherheit auch Mama und Papa anstrengen. Einer von euch beginnt und überlegt sich einen Gegenstand, den er in den Reisekoffer packt. Er sagt den Satz: „Ich packe meinen Koffer und lege eine Badehose hinein.“ Der nächste Mitspieler muss nun diesen Satz wiederholen und ein neues Stück hinzufügen, also zum Beispiel: „Ich packe meinen Koffer und lege eine Badehose und eine Sonnenbrille hinein.“ So geht das Spiel immer weiter, wobei es von Runde zu Runde und Spieler zu Spieler immer schwieriger wird. Wenn ein Mitspieler einen Gegenstand vergisst oder nicht in der richtigen Reihenfolge aufzählt, scheidet er aus. Jener Spieler, der sich als Einziger alle Gegenstände gemerkt hat ist der Sieger des Spiels.

Satzschlangen bilden

Das Spiel beginnt damit, dass ein Spieler ein zusammengesetztes Wort, zum Beispiel Springturm, sagt. Die nächsten Spieler müssen nun immer ein neues Wort aus dem zweiten Teil bilden: Turmuhr, Uhrzeit, Zeitreise usw. Wenn dies etwas zu schwer wird, können auch aus dem letzten Buchstaben neue Wörter gebildet werden, also zum Beispiel Urlaub, Baden, usw.

Schere, Stein, Papier

Der Klassiker schlechthin! Für dieses Spiel benötigt ihr lediglich eure Hände und einen Gegner. Im Mittelpunkt stehen, wie der Name des Spiels schon verrät, die drei Symbole Schere, Stein und Papier. Dabei stellt ihr mit eurer Hand die Symbole dar:

  • Schere – den Zeige- und Mittelfinger ausstrecken
  • Stein – dine Faust machen
  • Papier – die Hand flach ausstrecken

Ziel des Spiels ist es, den Gegner mit dem eigenen Symbol zu schlagen. Dabei gilt die Regel, dass Schere gegen Papier, Stein gegen Schere und Papier gegen Stein gewinnt. Entscheiden sich beide Spieler für das gleiche Symbol kommt es zu einem Unentschieden und beide Spieler erhalten einen Punkt.

Gestartet wird das Spiel, indem beide Spieler die „Spielhand“ schließen und sie gleichzeitig im Takt des Satzes „Schere, Stein, Papier“ auf und ab bewegen. Sobald der Satz fertig gesprochen ist, zeigt jeder Spieler sein Symbol. Wer schafft es als erster fünf Siege zu erzielen?