Basteln/Kreativ

„Street Fun“ mit den Straßenmalkreiden

Hallo ihr Kreativköpfe, Ideenxandi hier! Da der Sommer in großen Schritten naht, findet ihr hier unterschiedliche Ideen, die euch auf den Gehsteigen, Straßen oder Kinderspielplätzen mit stundenlangem Malkreidespaß versorgen.

Tempel hüpfen

Der Klassiker unter den Straßenspielen! Vor Spielstart wird ein geeignetes und gerades Plätzchen in der Hauseinfahrt, im Hof oder am Gehsteig ausfindig gemacht. Außerdem sucht sich jedes Kind einen schönen Stein, da dieser eine wichtige Rolle beim Tempelhüpfen spielt. Danach wird der „Tempel“ mit den Straßenmalkreiden auf den Boden gezeichnet. Dieser besteht aus Feldern mit den Nummern von 1 bis 10. Die Felder können einzeln oder auch abwechselnd nebeneinander aufgemalt werden. Nun kann’s losgehen! Gesprungen wird mit einem Bein oder mit beiden Beinen in den doppelten Feldern. Der erste Spieler wirft seinen Stein in ein Feld, welches er dann überspringen muss. Ist er im Feld mit der Nummer 10 angelangt, muss er umdrehen und wieder zum ersten Feld zurückhüpfen. Kommt der Spieler zum Feld mit dem Stein darin, muss er diesen aufheben und weiterhüpfen. Berührt er die Linie eines Feldes oder hüpft mit dem falschen Bein scheidet er aus und das nächste Kind ist an der Reihe.

Die Regeln, Größen und Anzahl der Felder sowie verschiedene Hüpfarten könnt ihr natürlich selbst bestimmen und verändern. Hier ist eurer Fantasie keine Grenze gesetzt!

Zielwurf

Malt einen großen Kreis auf den Boden. Dieser wird nun wie eine Dartscheibe in verschieden große Bereiche geteilt, die unterschiedlich viele Punkte wert sind. Ein paar Meter vom Kreis entfernt zeichnet ihr eine Startlinie, von der aus abwechselnd mit Steinen in Richtung „Zielscheibe“ geworfen wird. Nach drei Runden heißt es Kopfrechnen, denn die Punkte werden zusammengezählt. Wer die meisten Punkte erzielt hat, ist der Gewinner des Spiels.

Körperkonturen nachzeichnen

Legt euch in unterschiedlichen Positionen auf den Boden und ein Freund oder eine Freundin zeichnet mit einer Straßenmalkreide die Form eures Körpers nach. Anschließend lässt sich der Umriss noch mit verschiedensten Farben ausmalen oder auch mit Steinen, Ästen etc. verzieren, sodass eine lustige bunte Figur am Boden entsteht.

Ihr könnt auch noch Vorgaben zum Malthema machen, wie beispielsweise Strand, Sommertag, Wintertag, damit die Zeichnung noch eine größere Herausforderung wird.

Seerosenblatt hüpfen

Zur Vorbereitung des Spiels malt zwei Ufer (Start und Ziel) auf den Boden. Dazwischen könnt ihr nun Seerosenblätter in verschiedenen Größen und Abständen zueinander aufzeichnen. Alle Kinder werden nun in Frösche verwandelt und verfolgen dasselbe Ziel: sie wollen unbeschadet am anderen Ufer ankommen. Denn wer ins Wasser fällt, der hat verloren. Die Frösche hüpfen nun von Blatt zu Blatt und müssen darauf achten, dass lediglich nur ein Frosch auf einem Blatt sitzen kann.

Linienlauf

Ein simples Spiel, welches jede Menge Spaß bereitet. Einer von euch wählt einen Straßenmalstift aus und zeichnet eine lange Linie mit vielen Kurven und Wendungen auf die Straße. Die anderen müssen versuchen der Linie zu folgen. Ihr versucht dies indem ihr der Linie entlang hüpft, vorwärtslauft, rückwärtsgeht oder in irgendeiner anderen Form fortbewegt.

Die Künstler sind los

Zu Beginn zeichnet jeder von euch ein großes Rechteck auf den Boden, welches als Bilderrahmen dient. Nehmt nun einen Wecker zur Hilfe und stellt ihn so ein, dass er nach drei Minuten bimmelt. Auf Kommando wird der Wecker gestartet und alle beginnen an ihrem Kunstwerk zu malen. Ist die Zeit abgelaufen, wird gestoppt und jeder wechselt zu einem anderen Bild. Der Wecker wird wieder angemacht und die Malkreiden zum Einsatz gebracht. Dieser ständige Wechsel erfolgt so lange bis jeder in allen anderen Bilderrahmen gemalt hat. Ist dies der Fall kommen wahre Kunstwerke ans Tageslicht, die ihr euch Bild für Bild anschauen könnt.

Tic-Tac-Toe

Das altbekannte Spiel im Großformat! Ihr benötigt zusätzlich zu den Malkreiden zehn Steine, die ihr in zwei unterschiedliche Farben anmalt. Vor Beginn des Spieles zeichnet ein großes Raster mit drei Spalten sowie drei Zeilen auf den Gehsteig. Es spielen immer zwei Spieler gegeneinander. Jeder Spieler hat fünf Steine und mittels „Schere, Stein, Papier“ wird ausgelost, welcher Spieler beginnen darf. Die Steine werden nun abwechselnd in die freien Felder geworfen. Ziel des Spieles ist es, drei Steine in einer Reihe zu haben. Egal ob senkrecht, waagrecht oder schräg.

Hüpf ABC

Wenn ihr das ABC schon könnt, schreibt es aufgeteilt in vier Reihen auf den Boden (drei Reihen mit sieben Buchstaben und eine mit fünf). Jener Spieler der startet stellt sich ca. in die Mitte der Buchstaben auf. Die anderen rufen ihm nun zehn verschiedene Wörter oder Namen zu, die er mittels Hin- und Herspringen buchstabieren muss. Sieger ist jener Spieler, der die wenigsten Fehler begeht. Die Umlaute wie Ä, Ö oder Ü werden entweder als AE, OE oder UE buchstabiert oder zusätzlich noch zum Alphabet hinzugeschrieben.