Ernährung

Vegane Glücksengerl

Der Winter ist bei uns auf der Nordhalbkugel der Erde die kälteste, aber auch die dunkelste Jahreszeit. Da ist so eine süße Überraschung schon eine schöne Abwechslung – ihr könnt die veganen Engerl ganz ohne Gelatine und Zuckerzusatz herstellen.

 

Was ihr benötigt:

  • 100 ml Fruchtsaft (z. B. Himbeer, Kirsche,…)
  • 1–2 TL Ahornsirup
  • 1–1,5 gestrichene TL
  • Agar-Agar
  • Pralinenformen aus Silikon
  • Rührstäbchen weiß

Und so wird’s gemacht:

Zuerst müsst ihr den Fruchtsaft mit dem Agar-Agar gut in einer Schüssel verrühren und ein paar Minuten quellen lassen. Danach gebt ihr Ahornsirup (je nach Geschmack) dazu und verrührt alles nochmals. Dann wird die Flüssigkeit im Wasserbad ein paar Minuten erhitzt. Die fertige Mischung füllt ihr anschließend in Formen und stellt sie mindestens für eine halbe Stunde in den Kühlschrank. Die Stäbchen könnt ihr in die Formen stecken, sobald die Mischung ein bisschen hart geworden ist. Wenn die Engerl fest sind, könnt ihr sie aus den Formen herausnehmen. Da die Masse etwas klebriger ist als bei gekauften Gummizeug, solltet ihr sie gleich mit euren Freunden genießen oder für maximal drei Tage im Kühlschrank einzeln lagern. Lasst euch die Engerl gut schmecken!