Tipps & Tricks für Eltern

Elterntipps für Schulanfänger

Aller Anfang ist schwer! Der Schulstart steht kurz bevor und viele Eltern fiebern dem ersten Schultag ihrer Kinder entgegen. Wir haben im Folgenden einige Tipps vorbereitet, die den Start in das neue Schuljahr erleichtern können.

Schule macht Spaß

Ihr Kind sollte sich auf die Schule freuen. Versuchen Sie daher mit positiven Worten das Interesse Ihres Kindes zu wecken. Zusätzlich können Sie erklären, dass viel Neues in der Schulzeit wartet und man zahlreiche neue Freunde kennenlernt. Täuschen Sie aber auf keinen Fall einen perfekten Schulalltag vor, sondern erklären Sie Ihrem Kind, dass auch unangenehme Fächer und Aufgaben zu bewältigen sein werden. 

Geregelter Tagesablauf

Die Umstellung vom Kindergarten auf die Schule bringt auch einen veränderten Tagesablauf mit sich. Stellen Sie Ihr Kind daher bereits vor dem Schulanfang auf den neuen Rhythmus ein.

Schulanfänger benötigen genügend Schlaf um richtig fit für den Schulalltag zu sein. Ideal wären etwa 10 bis 12 Stunden und daher spielt zeitgerechtes zu Bett gehen und Aufstehen eine sehr wichtige Rolle. Verbinden Sie das Schlafen gehen doch mit einem Ritual, z.B. indem bereits am Abend die Kleidung für den nächsten Tag zurechtgelegt wird. So vermeiden Sie in der Früh unnötigen Anzieh-Stress. 

Des Weiteren sind regelmäßige Mahlzeiten für Schulkinder sehr wichtig. Dazu zählen Frühstück, Jause in der Schule und Mittag- bzw. Abendessen. Kein Kind sollte ohne Frühstück aus dem Haus gehen, denn wenn das Essen morgens ausfällt, sind die Kinder weniger leistungsfähig, reizbarer und können sich nicht richtig konzentrieren. Für das Pausenbrot in der Schule überlegen Sie sich am besten eine ausgewogene, gesunde, leckere und leicht verdauliche Jause. Diese sollte vor allem Vollkornprodukte, viel Gemüse, Obst und Nüsse beinhalten. So sorgen Sie dafür, dass sich Ihr Kind in der Schule wohl fühlt und ideal entwickelt.

Im Laufe der Zeit werden Sie auch feststellen, wann sich Ihr Kind am besten für das Schreiben der Hausaufgaben konzentrieren kann. Möglicherweise benötigt es nach der Schule eine kurze Auszeit zum Spielen und erledigt die Übungen erst danach.

Eigenständigkeit fördern

Unterstützen Sie Ihr Kind dabei, verschiedenste Aufgaben selbst zu bewältigen. Dadurch wird es selbstsicherer und ist so bestens für den Schulalltag gewappnet. Ideal wäre, wenn Ihr Kind bereits folgende Aufgaben selbst erledigen könnte:

  • selbständig Schuhe binden
  • sich selbst an- und ausziehen
  • alleine aufs WC gehen
  • sich auf ein Spiel konzentrieren können und danach wieder aufräumen
  • die Namen und eventuell auch die Telefonnummer der Eltern wissen
  • die Adresse des Elternhauses kennen

Den Weg zur Schule üben

In den letzten Tagen vor Schulbeginn wäre es ratsam gemeinsam mit Ihrem Kind den Schulweg abzugehen und mögliche Gefahren zu besprechen. Ihr Kind soll natürlich keine Angst vor dem Straßenverkehr bekommen, aber sich den Gefahren bewusst sein. Weisen Sie Ihr Kind darauf hin, dass es Straßen nur an sicheren Stellen überqueren soll, die vorzugsweise mit einem Zebrastreifen oder Verkehrsampeln geschützt sind. Achten Sie auch darauf, dass zur „Übungszeit“ das gleiche Verkehrsaufkommen, wie zu wirklichen Schulzeiten herrscht. Trotz einiger Übungsspaziergänge, empfehlen wir dennoch, dass Sie Ihr Kind in den ersten Wochen noch zur Schule begleiten. Dann steht einem sicheren Gang zur Schule nichts im Wege.

Der erste Schultag soll ein Fest werden

Der erste Schultag sollte für jedes Kind ein ganz besonderer Tag werden. Schenken Sie Ihrem Kind an diesem Tag vollste Aufmerksamkeit und vermitteln Sie ihm so, dass es im Mittelpunkt steht. Eine Schultüte darf auf gar keinen Fall fehlen und sollte mit kleinen Schulartikeln und ein paar Süßigkeiten befüllt sein. Organisieren Sie nach dem Schulstart eine kleine Feier, bei der die engste Familie eingeladen ist. Dieser Tag sollte Ihrem Kind noch lange in positiver Erinnerung bleiben. 

 

Wir wünschen viel Spaß und einen wunderschönen Schulstart!